Zum Hauptinhalt springen

Bei den Spenglern ist Feuer im Dach

Eine Durchfallquote von 43 Prozent, zwei zurückgetretene Prüfungsexperten und ein Lehrling, dessen Note quasi über Nacht vom genügenden in den ungenügenden Bereich fiel: Das ist die wenig ruhmreiche Bilanz nach der diesjährigen kantonalen Abschlussprüfung der Spenglerlehrlinge.

Normalerweise ist er dafür besorgt, dass seine Leute Dachrinnen und Fenstersimse montieren. Momentan hat Martin Aeschlimann aber andere Prioritäten. Der Burgdorfer Spenglermeister will erreichen, dass sein durchgefallener Lehrling (nicht auf dem Bild) nachträglich Gerechtigkeit erfährt.
Normalerweise ist er dafür besorgt, dass seine Leute Dachrinnen und Fenstersimse montieren. Momentan hat Martin Aeschlimann aber andere Prioritäten. Der Burgdorfer Spenglermeister will erreichen, dass sein durchgefallener Lehrling (nicht auf dem Bild) nachträglich Gerechtigkeit erfährt.
Marcel Bieri

Martin Aeschlimann ist entsetzt. Auch jetzt noch, obwohl inzwischen fast zwei Wochen vergangen sind. Was ist passiert?

Der Spenglermeister, der in Burgdorf die Aeschlimann Dach- und Spenglertechnik AG führt, kann nicht verstehen, dass einer seiner vier Lehrlinge Ende Juni die Lehrabschlussprüfung nicht bestanden hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.