Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote steigt im Kanton Bern auf 2,6 Prozent

Die Arbeitslosenquote hat sich im Kanton Bern leicht von 2.5 auf 2.6 Prozent erhöht. Im September waren 13'932 Personen ohne Arbeit.

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im September um 349 auf 13'932 Personen angestiegen. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich damit im Vergleich zum August von 2,5 auf 2,6 Prozent.

Die Zunahme ist hauptsächlich saisonal bedingt, wie aus einer Mitteilung der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern hervorgeht. Bereinigt um die wetterbedingten Einflüsse blieb die Arbeitslosigkeit aber stabil. Sie beträgt nach einer Modellrechnung des beco Berner Wirtschaft 2,7 Prozent.

Der Anstieg ist in erster Linie auf das in erster Linie auf das Gastgewerbe zurückzuführen, wo sich die Zahl der Arbeitslosen um 168 Personen vergrössert hat. Davon am stärksten betroffen ist das Berner Oberland.

Weniger Arbeitslosigkeit im Oberland

Nach wie vor sind aber die Arbeitslosenquoten in den oberländischen Verwaltungskreisen aber sehr niedrig. Am tiefsten ist die Quote mit 1,3 Prozent im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli. Am anderen Ende steht der Verwaltungskreis Biel mit einer Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent. Der schweizweite Durchschnitt beträgt 3,2 Prozent.

Seit dem Vorjahr hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt verschlechtert. Aktuell sind 1278 Personen mehr arbeitslos als Ende September 2014. Einigen Angestellten blüht zudem Kurzarbeit. Beim Kanton trafen 42 entsprechende Gesuche ein. Sie stammten vorwiegend aus der Industrie und betrafen 451 Beschäftigte.

Schweizweit lag die Arbeitslosenquote im September bei 3,2 Prozent und verharrte damit auf dem Wert vom August. Die Zahl der Arbeitslosen ist allerdings um rund 1200 Personen gestiegen.

SDA/cla

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch