Zum Hauptinhalt springen

An Sportfesten leicht weniger Alkohol an Minderjährige verkauft

An Sportanlässen ist es für Jugendliche etwas schwieriger geworden, an Alkohol zu kommen. Dies ergaben die Alkoholtestkäufe des Blauen Kreuz Bern, die in den vergangenen Monaten bereits zum dritten Mal durchgeführt wurden.

sih
Das Blaue Kreuz Bern ist überzeugt, dass der Rückgang der Alkoholverkaufsquote an Jugendliche mit der Ankündigung der Testkäufe zusammenhängt.
Das Blaue Kreuz Bern ist überzeugt, dass der Rückgang der Alkoholverkaufsquote an Jugendliche mit der Ankündigung der Testkäufe zusammenhängt.
Jean-Christophe Bott

Das Blaue Kreuz Bern hat in den letzten Monaten an Sportfesten etwas weniger Alkoholverkäufe an Jugendliche verzeichnet. Die Organisation führt dies allerdings darauf zurück, dass die Veranstalter im Vorfeld über mögliche Testkäufe informiert wurden.

Das Blaue Kreuz testete in der Saison 2012/13 insgesamt 22 Vereine und Veranstaltungen. Dazu gehörten auch Eishockey- und Fussballspiele oder Schwingfeste, wie die Organisation am Dienstag mitteilte.

Es ist nach 2011 und 2012 das dritte Mal, dass das Blaue Kreuz Alkoholtestkäufe an Sportanlässen durchführte. Die Verkaufsquote an Minderjährige sank von rund 60 auf 47 Prozent. Dass der Wert unter 50 Prozent liege, habe insbesondere mit der Ankündigung der Testkäufe zu tun, ist das Blaue Kreuz überzeugt.

Die Verkaufsquote an Sportveranstaltungen liege klar über dem gesamtschweizerischen Durchschnitt aller Testkäufe in Gastronomie, Detailhandel und an Events. Diesen schweizweiten Durchschnitt gibt das Blaue Kreuz mit rund einem Drittel an.

Gründe für das schlechtere Abschneiden der Sportveranstaltungen ortet das Blaue Kreuz unter anderem beim ungeschulten Personal oder den mangelhaften Kassensystemen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch