Zum Hauptinhalt springen

Am Donnerstag gibt’s Schnee bis ins Flachland

Noch ist es bei uns feucht und grau, bald jedoch mischen sich erste Schneeflocken in den Regen. Spätestens am Donnerstag gibt es dank kalten Temperaturen Schnee bis in die Niederungen.

Ein Bild von letztem Monat: Ab Donnerstag soll es auch in Bern wieder Schnee geben.
Ein Bild von letztem Monat: Ab Donnerstag soll es auch in Bern wieder Schnee geben.
Keystone

Im Berner Jura sinkt die Schneefallgrenze bereits in der Nacht auf Mittwoch auf 900 Meter. Im übrigen Kantonsgebiet bleibt es wegen der milden Temperaturen vorerst noch nass. «Wir rechnen damit, dass die Schneefallgrenze am Mittwoch etwas unter 1000 Meter fällt», sagt Eva Stehrenberger von Meteotest in Bern auf Anfrage. Am meisten Schnee gibt es in den nächsten Stunden im Nordtessin und im Simplongebiet. Im Osten bleibt es wegen Föhneinfluss noch länger trocken.

Im Flachland kann man erst am Donnerstag im Verlauf des Nachmittags mit Schnee rechnen. «Wir haben zurzeit eine Störung aus dem Süden, die Regen bringt, dazu kommt am Donnerstag Kaltluft aus dem Norden», sagte Eva Stehrenberger. Darum wird es deutlich kühler: Am Mittwoch ist die Höchsttemperatur sechs Grad, am Donnerstag vier Grad und am Freitag noch nöchstens zwei Grad.

Zum Schlitteln wird der prognostizierte Schnee jedoch kaum reichen: «Die Schneefallgrenze fällt am Donnerstagnachmittag und Abend auf 500 Meter, dann lässt der Schnee nach. Zum überzuckern aber reicht es», sagte Eva Stehrenberger. Am Freitag wird es bereits wieder trocken. Die Temperaturen bleiben jedoch kühl: «Es wird bis am Wochenende sicher frostig. In der Nacht und auch tagsüber steigt das Thermometer nicht über Null Grad», so Eva Stehrenberger. Dafür soll es am Wochenende längere sonnige Abschnitte geben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch