Zum Hauptinhalt springen

Holmberg mit Streckenrekord

Der Schwede Andres Holmberg gewann den 7.Vogellisi-Berglauf mit Streckenrekord. Zweiter wurde der Seeländer Hansruedi Mathys. Bei den Frauen gewann die Simmentalerin Corinne Zeller vor Karin Jaun aus Därligen.

Der von laufbegeisterten Einheimischen durchgeführte Adelbodner Vogellisi-Berglauf hat sich etabliert und ist mittlerweile hinter dem Jungfrau-Marathon der zweitgrösste Berglaufanlass im Kanton Bern. Dem Ruf des Vogellisis sind auch bei der 7.Auflage wieder gegen 1000 Teilnehmer gefolgt. Darunter über zweihundert Nordic Walker, welche das Ziel auf dem Sillerenbühl auf einem verkürzten Spezialkurs erreichten. Beim Berglauf, der über 13,4 Kilometer und 824 Höhenmetern führt, galt es, den im Vorjahr vom Walliser Sebastien Epiney aufgestellten Streckenrekord von 57:24 Minuten zu knacken. Neuer Streckenrekord Das Sillerenbühl war noch in Wolken gehüllt, als der Schwede Andres Holmberg im steilen Schlussaufstieg dem Ziel entgegeneilte. Die Zeit stand im Ziel bei 57:12 still. Das heisst, der im Baselbiet wohnende Stockholmer lief neuen Streckenrekord. Dabei hat sich Holmberg, welcher dem schwedischen OL-Nationalkader angehört, nur zur Abwechslung an diesen anspruchsvollen Berglauf herangewagt. «Weil wir OL-Läufer sehr trittsicher sind, kam mir im Aufstieg der durchnässte Bergweg natürlich entgegen», gestand der 25-jährige Skandinavier. Den Sprint beim Bergläger (Km 4) habe er Hansruedi Mathys überlassen müssen. Schnelle Berner Ebenso ungefährdet kam Mathys als Zweiter ins Ziel. Der 27-jährige Seeländer war damit schnellster Berner und Schweizer . Er habe den Schweden eigentlich nicht auf der Rechnung gehabt. Für ihn sei eindeutig der deutsche Berglaufspezialist Markus Jenne Favorit gewesen. Mathys, ein Doktor der Naturwissenschaften, hat bereits einmal den Weissenstein-Berglauf gewonnen. Jenne, wegen seiner Erfolge am Berg eine Legende, kam als Dritter auf dem Sillerenbühl an. Schnellster Oberländer war der Böniger Armando Machera, der Vierter wurde. Martin von Känel, der den Vogellisi-Berglauf bereits viermal gewonnen hat, musste sich mit der achtschnellsten Zeit und dem Kategoriensieg bei den Senioren 1 begnügen: «Wenn man bedenkt, dass ich wegen einer hartnäckigen Verletzung erstmals wieder wettkampfmässig gelaufen bin, bin ich heute mehr als zufrieden», freute sich der mehrfache Schweizer Waffenlauf-Gesamtsieger und Berglauf-Schweizer-Meister. Der 43-jährige Scharnachtaler konnte sich auch am erfolgreichen Abschneiden seiner sportlich talentierten Söhne Matthias und Pascal beim Kidslauf erfreuen. Oberländer Siegerin Bei den Frauen kam Corinne Zeller aus Weissenburg, wie bereits 2008, zu einem ungefährdeten Sieg. «Ich habe mich sehr gut vorbereiten können und war bei meinem Start-Ziel-Sieg 4 Minuten schneller als bei meinem letzten Triumph», verriet die 41-jährige Simmentalerin. Beim Kidslauf durfte die grossartige Siegerin ihren Sohn Moritz anfeuern. Mit der Därligerin Karin Jaun konnte sich eine weitere Oberländerin als zweitschnellste Bergläuferin etablieren. Die Emmentalerin Susanne Habegger, welche im Vorjahr Zweite wurde, musste den dritten Platz der in Olten wohnenden Berner OL-Läuferin Brigitte Mühlemann überlassen. Peter Russenberger Rangliste: www.vogellisi-berglauf.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch