Zum Hauptinhalt springen

höchstes Wohnhaus

Platz für Kleine Es ist das höchste Wohnhaus in Thun – und in seinem Erdgeschoss soll es Platz geben für die Kleinen: Die Stadt Thun will im Hochhaus (Gebäude D in nebenstehender Grafik), das Teil der neuen Selve-Wohnüberbauung ist, im Erdgeschoss einen Kindergarten einrichten – mit 170 Quadratmetern im Innern und rund 700 Quadratmetern Aussenfläche. Dafür legt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von 1,25 Millionen Franken vor. Der Grossteil – über 1,1 Millionen – ist für den Kauf der Räume und des Aussenplatzes vorgesehen. Hinzu kommen Kosten für den Ausbau innen und aussen, das Mobiliar – und die Züglete. Die Stadt geht von einer Nutzungsdauer von 25 Jahren für den neuen Kindergarten aus. Ab 2012 entstehen jährliche Nettomehrkosten von 61450 Franken. Der Stadtrat befindet an seiner Sitzung vom 24.August über den 1,25-Millionen-Kredit. Sagt er Ja zum neuen Kindergarten im Selve-Areal, soll dieser Ende Juli 2012 eingerichtet sein.mik/hau>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch