Zum Hauptinhalt springen

Heisser Ofen führte zu Brand

RüfenachtJetzt steht fest, warum das Restaurant Sonne abbrannte. Ein überhitztes Ofenrohr in der Scheune des Hauses entfachte das Feuer.

Letztlich war die Kälte schuld. Am Montag, 6.Februar, herrschten Temperaturen um minus zehn Grad, die Heizungen in den Häusern liefen auf Hochtouren. Wie jetzt bekannt ist, versetzte eine Heizung dem Restaurant Sonne in Rüfenacht den Todesstoss. Kurz vor 16.30 Uhr stieg Rauch aus dem Dach. Bald schlugen Flammen aus der Scheune, die sich hinter dem Restaurant befand. Sie wurden von der Bise zusätzlich angefacht. Die Feuerwehren von Worb, aus den umliegenden Gemeinden und der Stadt Bern vermochten das altehrwürdige Haus an der Bernstrasse nicht mehr zu retten. Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei zeigen nun gezeigt, dass ein stark geheizter Ofen im hinteren Hausteil zum Brand führte. Die Strahlungswärme des heissen Kaminrohrs, das durch eine Decke führte, vermochte das Feuer zu entfachen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Beim Brand kamen weder Personen noch Tiere zu Schaden; die Kühe konnten rechtzeitig aus dem Stall befreit werden. Der Grosseinsatz der Feuerwehren verhinderte, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergreifen konnten.pd/hrh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch