Zum Hauptinhalt springen

Grosser Druck auf Zinsmarge – Gewinn leicht gesunken

Die Raiffeisenbank Niedersimmental-West hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009 hinter sich. Bilanzsumme, Ausleihungen, Kundengelder und die Mitgliederzahl stiegen stärker als in den vergangenen Jahren.

Die Raiffeisenbank (RB) Niedersimmental-West setzte das nachhaltige und gesunde Wachstum fort. Die Bilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem 31. Dezember 2008 um sieben Millionen auf 211 Millionen Franken. 90 neue Genossenschafter sind der Raiffeisenbank als Mitglied beigetreten. Die höchste Wachstumsrate verzeichnete die RB erneut im Hypothekargeschäft. Viele der Kunden trotzen dem rauen Wirtschaftsumfeld, profitieren von tiefen Hypothekarzinsen und investieren in Wohneigentum und Gewerbeliegenschaften. Dank dieser wirtschaftsfördernden Vorgehensweise konnten die Ausleihungen um knapp 9 Mio. oder 5 Prozent erhöht werden. Ein Grossteil der Kundenausleihungen von 192 Mio. entfällt auf die Eigenheimfinanzierung im Geschäftskreis Niedersimmental-West. Die Hypothekarforderungen betragen Ende Jahr 183 Millionen Franken. Grosses Vertrauen bestätigt Die Zunahme der Kundengelder um knapp 6 Mio. bestätigt das grosse Vertrauen in die Raiffeisenbank und liegt klar über dem Durchschnitt der letzten Jahre, wie die Verantwortlichen mitteilen. Neu verwaltet die RB NST-West Kundenvermögen von mehr als 172 Millionen Franken. Überdurchschnittlich war die Nachfrage bei rendite- und steueroptimierten Sparformen. Die komfortable Bilanzstruktur zeigt sich in der Tatsache, dass rund 90 Prozent der Ausleihungen mit Kundengeldern gedeckt sind und die Raiffeisenbank NST-West über eine sehr solide Eigenkapitalbasis verfügt. Betriebsertrag gesunken Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft ist durch den Abschluss von vielen Festhypotheken um 210000 Franken gesunken. Der Druck auf die Zinsmarge wird im laufenden Jahr anhalten. Die Steigerung des Erfolges aus dem Handelsgeschäft und den übrigen ordentlichen Erträgen konnte die Einbusse aus dem Zinsengeschäft nicht kompensieren, wodurch der Betriebsertrag um 193000 Franken oder 5 Prozent gesunken ist. Die Personalkosten konnten auf Vorjahresniveau stabilisiert werden. Der Sachaufwand ist aufgrund höherer EDV-Kosten und gestiegenem Aufwand im Zahlungsverkehr um knapp sechs Prozent gestiegen. Daraus resultiert ein Bruttogewinn von 1,62 Mio. Franken, welcher 13 Prozent unter dem Vorjahreswert, jedoch klar über der Budgeterwartung liegt. Jahresgewinn: 435000 Fr. Für Abschreibungen auf dem Anlagevermögen, die Bildung von Rückstellungen und Wertberichtigungen sowie die Äuffnung von stillen Reserven wurde rund 0,9 Mio. Franken verwendet. Die RB Niedersimmental-West hat im Berichtsjahr 266000 Franken Steuern abgeliefert. Der Jahresgewinn beläuft sich auf 435000 Franken (minus 5,55 Prozent). Die Generalversammlung der Raiffeisenbank findet am 7. Mai in Erlenbach statt.pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch