Zum Hauptinhalt springen

Grosse Hoffnungen

Der Kanton setzt grosse Hoffnungen in die Gesundheitszentren. Solche könnten auch vermehrt im Oberland entstehen.

Die Zukunft gehöre den Ge-sundheitszentren und nicht den Akutspitälern, meint Annamaria Müller, Leiterin des Spitalamts im Kanton Bern. «Es ist vernünftiger, in die Rettungsdienste zu investieren als in kleine Akutspitäler, die dann gar nicht alle Fälle in der notwendigen Qualität behandeln können.» Gerade auch in Tourismustälern wie dem Obersimmental seien solche Zentren sinnvoll, weil hier auch einfache Verletzungen bei Skitouristen behandelt werden könnten. Kompliziertere Fälle würden bereits heute in der Regel nach Thun verlegt, so Annamaria Müller weiter. Gesundheitszentren gibt es heute bereits in Huttwil und Meiringen. don/fabSeite 5 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch