Zum Hauptinhalt springen

Fussball: Spitzenspiel FCB - FCL

Axpo Super League Heute spielen YB - Xamax17.45 UhrBasel - Luzern17.45 UhrMorgen spielen Sion - Thun16.00 UhrSt. Gallen - GC16.00 UhrZürich - Bellinzona16.00 Uhr 1.Basel43018:49 2.Thun42209:58 3.Luzern421111:67 4.Zürich42119:77 5.Sion42117:57 6.Bellinzona42025:66 7.YB41215:55 8.St. Gallen41033:123 9.GC40224:72 10.Xamax40138:121 YB: Wer spielt hinten? Heute «Ladies Night». Gegen den Tabellenletzten Xamax sind drei Punkte für YB heute Pflicht, soll die Aufholjagd in der Liga fortgesetzt werden. Weil Dudar und Lingani ausfallen, könnte Trainer Petkovic auf ein 3-4-1-2 setzen mit Costanzo als Spielmacher – noch offensiver wäre ein 3-4-3-System mit Costanzo im zentralen Aufbau und drei Angreifern. Die Partie im Stade de Suisse firmiert als «Ladies Night», alle weiblichen Besucher können für 10 Franken ins Stadion. Unruhe auch bei Xamax. Nicht nur YB erlebte eine turbulente Woche, auch Xamax produzierte in den letzten Tagen Schlagzeilen. Carlos Varela, einst auch bei YB immer wieder für Aussetzer berüchtigt, wurde wegen Beleidigung eines Schiedsrichterassisten nach dem Heimspiel gegen Zürich (3:4) für drei Partien gesperrt – und löste danach seinen Vertrag bei Xamax auf. Er sei es leid, liess Varela verlauten, in der Schweiz immer ungerecht behandelt zu werden. Möglicherweise aber flog Varela bei den Neuenburgern auch aus dem Team, da es einen Passus in seinem Vertrag gegeben habe, wonach er bei der nächsten Sperre wegen einer Undiszipliniertheit fristlos entlassen werde. Die möglichen Aufstellungen: YB: Wölfli; Sutter, Affolter, Jemal; Degen, Spycher, Hochstrasser (Doubai), Lulic; Costanzo; Bienvenu, Regazzoni. – Xamax: Ferro; Ismaeel, Dampha, Page, Mveng; Niasse, Binya; Wüthrich, Nuzzolo; Gohou, Kuljic.– Absenzen: YB ohne Lingani und Dudar (beide verletzt). Xamax ohne Varela (Vertragsauflösung), Gelabert, Paito (beide verletzt) und Fatadi (Nationalmannschaft Bahrain). Thun: in Sion erfolglos Bättig zurück im Team. Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Thuner stehen am Sonntag vor einer grossen Herausforderung. Auswärts sind die Berner Oberländer gegen Sion noch erfolglos. Seit dem Jahr 2000 trat Thun 5 Mal im Stade de Tourbillon an – und verlor 5 Mal (Torverhältnis: 2:15). Trainer Yakin wird sein Team wohl etwas defensiver ausrichten als zuletzt gegen St. Gallen. Bättig kehrt nach seiner Sperre ins Team zurück. Gut möglich, dass er nicht Glarner, sondern Stürmer Morello aus der Startformation verdrängt. Bei Sion ist der als Ersatz für den nach Aserbaidschan abgewanderten Mpenza verpflichtete, sehr torgefährliche Serbe Mrdja noch nicht einsatzberechtigt. Die möglichen Aufstellungen: Sion: Vanins; Vanczak, Adailton, Dingsdag, Bühler; Rodrigo; Ogararu, Zambrella, Obradovic, Sio; Prijovic. – Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schneider; Hediger, Bättig; Glarner (Morello), Scarione, Demiri; Proschwitz. – Absenzen: Sion ohne Die (verletzt) und Mrdja (nicht spielberechtigt). Schindelholz bei Thun fraglich. Challenge League Kriens - Locarno 1:1 (1:1). Schaffhausen - Yverdon 0:1 (0:0).– Heute spielen: Stade Nyonnais - Wil (17.30). Wohlen - Biel (17.30). Winterthur - Servette (18.00). Lausanne - Delsberg (18.30). Chiasso - Aarau (19.30). – Am Montag spielen: Vaduz - Lugano (20.10). – Rangliste: 1. Lausanne 3/9 (9:0) . 2. Lugano 3/9 (9:1). 3. Servette 3/9 (9:2). 4. Delsberg 3/9 (8:4). 5. Kriens 4/7. 6. Aarau 3/6. 7. Schaffhausen 4/6 (8:6). 8. Yverdon 4/6 (3:4). 9. Biel 3/4. 10. Locarno 4/4. 11. Chiasso 3/3. 12. Wil 2/1. 13. Vaduz 2/0 (2:6). 14. Stade Nyonnais 3/0 (2:8). 15. Wohlen 3/0 (1:7). 16. Winterthur 3/0 (2:10). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch