Zum Hauptinhalt springen

Trotz Beschwerde läuft die Abstimmung

Ein Bürger will mit einer Beschwerde beim Freiburger Kantonsgericht die Abstimmung über einen Generalrat stoppen. Ob die Zuständigkeit beim Gericht oder beim Oberamt liegt, ist noch unklar.

Laura Fehlmann
Die Abstimmung über einen Generalrat ist für den 8. März terminiert. (Symbolbild9
Die Abstimmung über einen Generalrat ist für den 8. März terminiert. (Symbolbild9
Andrea Hunziker

Wollen die Kerzerserinnen und Kerzerser einen 50-köpfigen Generalrat anstelle der Gemeindeversammlung? Um diese Frage zu klären, lancierte eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der vier Ortsparteien eine Abstimmung, welche für den 8. März terminiert ist.

Die Abstimmungsbotschaft mit dem Titel «Die Zeit ist reif!» befand sich bereits bei den Stimmbürgern, als David Bolliger beim Kantonsgericht eine Beschwerde gegen diese Unterlagen einreichte. Die Hauptkritik des 42-jährigen Polizisten: «Die Abstimmungsbotschaft informiert einseitig.» Es werde suggeriert, dass die Gemeindeversammlung ausgedient habe und ein Generalrat die einzige Alternative sei. Besonders stören ihn Formulierungen wie: «Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind den immer komplexeren Aufgaben der Gemeindeversammlung kaum gewachsen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen