Zum Hauptinhalt springen

Polizeihund Fiasko schnüffelt sich durch das «R»

Polizeihunde sind feine Schnüffler: Dies zeigten sie an der Schweizer Meisterschaft in Sugiez.

Mit gespitzten Ohren und heftig hechelnd sitzt Fiasko neben seiner Führerin. Der Schäferhund schaut gespannt zum Polizisten mit dem Notizblock in der Hand. Sein Urteil entscheidet mit, wie gut Fiasko an der diesjährigen Schweizer Meisterschaft der Polizeihundeführer abschneidet, an der sich in Sugiez noch bis heute Abend 46 Teilnehmende messen. Trainiert sind alle Hunde gut, Polizeihunde müssen eine lange Ausbildung absolvieren.

Fiasko hat seine Aufgabe gut gelöst: Gerade hat er auf freiem Feld die Fährte eines Mannes erschnüffelt und drei Gegenstände für sein Frauchen aufgespürt. Die Fährte verläuft nicht einfach 600 Schritte geradeaus, sondern ist in einer R-Form angelegt, da-mit möglichst viele Richtungswechsel auf der Route sind. «Die Hunde finden die Fährte dank der Bodenverletzung», erklärt ein Hundeführer. Der Geruch der Grasnarbe führt den Hund zum Ziel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.