Zum Hauptinhalt springen

Mit Ross und Wagen in den Entsorgungshof

Erster Testtag für ein Pferd in der Stadt Freiburg. Für das Strasseninspektorat sammelt es in einigen Quartieren alte Weihnachtsbäume ein.

Weihnachtsbäume werden in der Stadt Freiburg mit einer Pferdekutsche eingesammelt. Mit den 1-PS-Mitarbeitenden will die Stadt der Nachhaltigkeit Rechnung tragen.

In der Stadt Freiburg sind am Montag erstmals ausgediente Weihnachtsbäume mit Pferd und Wagen eingesammelt worden. Mit den 1-PS-Mitarbeitenden will die Stadt der Nachhaltigkeit Rechnung tragen. Die erste Tour sei «sehr positiv» verlaufen, wie Yves Tercier, der Verantwortliche für die Zugpferde sagte.

Das Gefährt besteht aus einer Pferdekutsche, an die ein Anhänger gekoppelt ist. Während ein Kutscher vom Bock aus das Pferd lenkt, sammeln seine Kameraden vom städtischen Strasseninspektorat die ausrangierten Weihnachtsbäume ein und laden sie auf den Anhänger. Zur Entlastung des Zugpferds fährt die Kutsche mit elektrischer Unterstützung.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Zugpferde in der Stadt Freiburg auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Mit dem Einsammeln der Weihnachtsbäume testet die Stadt nämlich, ob und wie sich in Zukunft Zugpferde im städtischen Dienst einsetzen lassen. Die Forderung geht auf ein Postulat im Freiburger Stadtparlament zurück. Pferd und Wagen sammeln auch am 20. und 27. Januar noch in verschiedenen Quartieren Weihnachtsbäume ein. In den übrigen Quartieren verkehren die üblichen Kehrichtwagen.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch