Zum Hauptinhalt springen

Mann zündet Auto an – und kehrt mit dem ÖV heim

Im freiburgischen Cressier hat ein Mann am Dienstagnachmittag in einem Wald sein Auto angezündet. Er liess es brennend dort stehen und fuhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wieder nach Hause.

Ein 27-jähriger Mann setzte am Dienstagnachmittag sein eigenes Auto in Flammen und liess das brennende Fahrzeug im Wald stehen.
Ein 27-jähriger Mann setzte am Dienstagnachmittag sein eigenes Auto in Flammen und liess das brennende Fahrzeug im Wald stehen.
zvg

Am Dienstagnachmittag ging bei der Kantonspolizei Freiburg eine ungewöhnliche Meldung ein: Ein Mann beobachtete einen anderen, wie dieser von einem brennenden Auto aus querfeldein rannte. Sofort informierte der Beobachtende die Polizei. Als diese eintraf, war das Fahrzeug bereits so gut wie ausgebrannt.

Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt, hatte der Mann sein eigenes Fahrzeug in Brand gesetzt. Um anschliessend wieder nach Hause zu gelangen, benutzte der 27-Jährige die öffentlichen Verkehrsmittel.

Fahrzeug mit Brandbeschleuniger entzündet

Nachdem die Polizei den Wohnort des Mannes ausfindig gemacht hatte, leugnete dieser den Vorfall zuerst. Erst in Untersuchungshaft gestand er, das Fahrzeug mit leichtentzündlichen Flüssigkeiten beschüttet zu haben, um es anschliessend mit einem Feuerzeug anzuzünden. Die Gründe für seine Tat sind bisher nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch