Zum Hauptinhalt springen

Der Cousin kommt vor dem Profi

Der Cupmatch war auch für 22 Fussballjunioren speziell: Sie begleiteten die Spieler von Murten und Luzern auf den Platz. Ob mit dem Nachbarn oder dem grossen Super-League-Fussballer: Aufgeregt waren die Einlaufkinder alle.

Lea Stuber
Auch für die Murtner Junioren war es ein Erlebnis, Hand in Hand mit den Luzerner Profis von der Garderobe zum Spielfeld zu marschieren.
Auch für die Murtner Junioren war es ein Erlebnis, Hand in Hand mit den Luzerner Profis von der Garderobe zum Spielfeld zu marschieren.
Walter Pfäffli

14.56 Uhr, noch vier Minuten. Von draussen klingen dumpf die Trommeln der Luzern-Fans hinein. Hier drinnen erzählen sich die jungen 22 Fussballer im schwarz-roten Dress Witze, begutachten im Selecta-Automat Chips und saure Zungen oder kicken eine Evian-Wasserflasche hin und her. Ein deutsch-französisches Sprachenwirrwarr vier Minuten vor Beginn der Schweizer-Cup-Partie Murten gegen Luzern, Zweitligist gegen Super-League-Mannschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen