Zum Hauptinhalt springen

Altes Dampfschiff wird flottgemacht

Der Verein Trivapor will das Dampfschiff Neuchâtel wieder seetauglich machen. Ein Mäzen hat einen Millionenbetrag bezahlt. Dasselbe erwartet der Verein nun auch von den Kantonen.

Im Rumpf des Dampfschiffes Neuchâtel sprühen die Funken. Das knapp 100-jährige Schiff wird auf Vordermann gebracht.
Im Rumpf des Dampfschiffes Neuchâtel sprühen die Funken. Das knapp 100-jährige Schiff wird auf Vordermann gebracht.
Vincent Murith/Lib

Funken sprühen. Das Dröhnen in der Halle verursacht ein Stechen in den Ohren. Bauarbeiter mit bunten Helmen kümmern sich um den 46 Meter langen Patienten, den es aufzupäppeln gilt: das Dampfschiff Neuchâtel, Jahrgang 1912. Ab 2013 soll der Dampfer wieder auf den Juraseen herumtuckern, 45 Jahre nach seiner bislang letzten Fahrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.