Zum Hauptinhalt springen

Fische in zwei Bächen verendet

Letzte Woche wurde der Stüsslingerbach durch eine unbekannte Substanz verunreinigt. Nach neusten Erkenntnissen sind durch die Verschmutzung sämtliche Fische im Bach verendet. Auch im Binnbach starben etliche Fische wegen einer Verunreinigung.

Ein Anwohner bemerkte vergangene Woche im Dorfbach mehrere tote Fische und stellte fest, dass das Wasser sehr dunkel eingefärbt ist. Bei der anschliessenden Kontrolle fand die Polizei auf einer Distanz von rund drei Kilometern tote Fische.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte die unbekannte Substanz auf Gemeindegebiet von Rohr ins Gewässer gelangt sein. Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, werden zurzeit weitere Abklärungen getätigt. Sie sucht den Verursacher der Verunreinigung: 062 858’22’51.

Tote Fische im Binnbach

Bei einer Kontrolle wurden im Binnbach in Bättwil eine Verfärbung sowie mehrere tote Fische entdeckt. Der Bach wies auf rund drei Kilometern eine Verschmutzung auf, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Zurzeit ist noch unklar, welche Substanz zur Verfärbung führte. Die Gewässerproben werden nun untersucht.

Die Polizei sucht auch in diesem Fall Zeugen: 061 735'93 01.

pd/js, mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch