Zum Hauptinhalt springen

Felix Keller stellt aus

Ab heute bis Ende Januar zeigt die Galerie Atelier Worb neue Arbeiten

Der 85-jährige Maler und Musiker Felix Keller – er hat Klavier und Gesang studiert und war lange als Zeichenlehrer in Bern tätig – versteht es bestens, sowohl klanglich-akustische wie auch optische Vorstellungen in seinen Bildern zum Ausdruck zu bringen. In seinen neusten Werken verlässt er die Ebene des Gegenständlichen und gelangt mit farbigen Bildkollagen zu expressiven und gleichzeitig poetischen Klangsinfonien. Die Ausstellung in der Galerie Atelier in Worb zeigt erstmals die Entwicklung eines ganzen Künstlerlebens: vom Beginn und dem Ausleben der musikalischen Inspirationen über die gegenständliche Malerei bis zur Verdichtung der Ausdrucksmittel im Abstrakten. Eine künstlerische Entwicklung also, bei der die Musik eine ständige Begleiterin und Katalysatorin war. pd Vernissage ist heute Dienstag, 12.Januar, ab 19 Uhr. Die Eröffnung wird musikalisch umrahmt von Daniela Laubscher, Flöte, und Monika Moser, Gitarre. Die Galerie ist bis Ende Januar freitags, 18–20 Uhr, samstags, 14–17 Uhr, und sonntags, 10– 12 Uhr, offen. www.atelierworb.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch