Zum Hauptinhalt springen

«Fall ist für uns abgeschlossen»

Der Bowiler Schulkommissionspräsident Hansruedi Leuenberger gibt sich wortkarg und beruft sich auf den Datenschutz.

Herr Leuenberger, der erste Schultag steht bevor. Wissen Sie, wo Lorin Salzmann zur Schule gehen wird? Nein. Vor drei Wochen sagten Gemeindepräsident Moritz Müller und Sie, dass die Eltern von Lorin noch nicht mitgeteilt hätten, wo ihr Kind die Schule besuchen wird. Hatten Sie bisher Kontakt? Nein. Uns liegt ein Schreiben von Lorins Kinderarzt vor. In diesem hat er Ihnen mitgeteilt, dass kein Schulwechsel nach Bowil stattfinden wird und Lorin weiterhin in die Steiner-Schule gehen wird. Sie sind also informiert. Aus Datenschutzgründen können wir keine Angaben zum Brief vom Kinderarzt machen. Eltern aus Bowil sagen, dass die Ursache der Schulprobleme bei den Lehrkräften und der Schulleitung liegt. Gab es vor Lorin schon andere «Problemfälle»? In meiner Amtszeit wurden mir keine weiteren Fälle gemeldet. Gemäss den Behörden hat sich die Situation an der Schule jetzt beruhigt. Warum dürfen sich Lehrkräfte und Schulleitung nicht äussern? Das entscheiden diese selber. Wie geht es nun weiter? Für die Behörden ist der Fall abgeschlossen. Interview:Laura FehlmannDas Interview ist schriftlich geführt worden. Leuenberger und die Schulkommission haben beschlossen, keine weiteren Auskünfte zu erteilen. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch