Zum Hauptinhalt springen

«Endlich mal gabs richtig gutes Wetter»

Drei Tage ausverkauft,

Noch nie habe er an einem Gurtenfestival so viele Konzerte gesehen wie dieses Jahr, sagte der sichtlich entspannte Veranstalter Philippe Cornu gestern Nachmittag. Dass er so viel Zeit hatte, verdankte er dem Umstand, dass es kaum Probleme gab – auch nicht mit den Musikern: «Wir mussten für keine Band Backstage-Brimborium mit Limousinen aufziehen. Es waren alle sehr unkompliziert.» Gerüchte, wonach der Container der Babyshambles ziemlich gelitten hatte, kommentierte Cornu gelassen mit: «Das ist halt eine Rock’n’Roll-Band.» Babyshambles-Sänger Pete Doherty soll es auf dem Gurten übrigens so gut gefallen haben, dass er nach dem Konzert am Donnerstagabend noch lange auf dem Gelände blieb. Mehrere Festivalbesucherinnen erzählten von überraschenden Begegnungen mit dem Engländer. Wiese in gutem Zustand Philippe Cornu, der das Festival dieses Jahr zum 20.Mal veranstaltete, war mit seinem Event «so zufrieden wie noch nie». Mit ein Grund dafür: «Wir hatten endlich mal richtig gutes Wetter.» Wars am Donnerstag und Freitag noch brütend heiss, sorgten der Regen am Freitagabend und die Wolken am Samstag für angenehme Temperaturen. Am Sonntag frischte dann der Wind auf. Weil die Wassermenge, die beim Regen auf den Gurten niederging, eher gering war, dürfte das Festival die Wiese in vergleichsweise gutem Zustand hinterlassen. Sicher wisse man das aber erst nach dem Abbau, sagte Mediensprecher Micha Günter. Lange Warteschlangen Auch Günter war «happy, happy, happy» – wohl auch mit Blick auf die Zahlen: Am traditionell eher ruhigen Donnerstag kamen 12000 Leute auf den Gurten, Freitag, Samstag und Sonntag strömten je 20000 Personen auf den Berner Hausberg – ausverkauft. Das führte überall zu langen Schlangen, ob vor der Gurtenbahn oder vor den neuen WC-Containern, die sich «sehr bewährt» hätten. Die Sanität zählte bis gestern Nachmittag 1200 Patienten, die meisten aus medizinischer Sicht Bagatellfälle. Das sind vergleichsweise wenige: Im schlimmsten Jahr, 2003, hatte das 24-köpfige Sanitätsteam auf dem Gurten an vier Tagen 2000 Personen zu versorgen. «Die Leute kamen gut vorbereitet, sie trugen Hüte und tranken viel Wasser. So war auch die Hitze kein Problem», sagte Festivalarzt Bänz Thomann. Cornus Wunsch-Acts Das nächste, 28.Gurtenfestival findet vom 14. bis 17.Juli 2011 statt. Vielleicht klappts ja dann mit Cornus Traumacts: «Es gibt viele Bands, die ich gern auf den Gurten holen möchte. Ganz oben stehen Muse und Coldplay.»Sarah Pfäffli >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch