Zum Hauptinhalt springen

Wegen Kindsmissbrauch wird er ausgewiesen

Ein Pakistaner, der in Burgdorf im Gefängnis sass, hat zwei Jahre lang die Tochter seiner Exfrau missbraucht. Nun muss er zurück in sein Heimatland. Dagegen wehrt sich der Mann.

Regina Schneeberger
Ein damals 7-jähriges Mädchen hat der Pakistaner wiederholt missbraucht. Foto: iStock (Symbolbild)
Ein damals 7-jähriges Mädchen hat der Pakistaner wiederholt missbraucht. Foto: iStock (Symbolbild)

Seit 25 Jahren lebt der gebürtige Pakistaner in der Schweiz, hat hier zwei Söhne mit einer Schweizerin, seiner ersten Ehefrau. Nun muss er das Land verlassen, muss zurück nach Pakistan. Zurück in seine Heimat, die er mit 21 Jahren verlassen hat. Doch nicht ohne Grund. Der Mann beging ein schwerwiegendes Delikt. Er missbrauchte die siebenjährige Tochter seiner zweiten Ehefrau. Mehr als zwei Jahre lang kam es immer wieder zu sexuellen Handlungen mit dem Kind. Das Obergericht verurteilte ihn im November 2017 zu einer teilbedingten Haftstrafe von 36 Monaten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen