Zum Hauptinhalt springen

Vom defizitären Bürgerbus zum modernen Autostopp

Der Bürgerbus Kröbu wird per Dezember 2020 eingestellt und durch das Mitfahrsystem Taxito ersetzt.

2007: Zum ersten Mal überhaupt trifft der Bürgerbus Kröbu in Kröschenbrunnen ein. Archivfoto: Daniel Fuchs
2007: Zum ersten Mal überhaupt trifft der Bürgerbus Kröbu in Kröschenbrunnen ein. Archivfoto: Daniel Fuchs

45'000 Franken Defizit pro Jahr waren zu viel für die Gemeinde Trub und deren Steuerzahler: Der Bürgerbus Kröbu, der mehrmals täglich zwischen Trubschachen und Kröschenbrunnen verkehrt, wird per Dezember 2020 eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt läuft die Konzession ab.

Kröbu wurde 2007 in Betrieb genommen, rentiert hat er seither nie. Im Schnitt besuchte nicht einmal eine Person pro Kurs den Bürgerbus. Trubs Gemeindeschreiber Ernst Kohler meint sogar, Kröbu habe vielleicht gar nie die Chance gehabt, sich wirklich durchzusetzen. «Die Leute hier haben sich ja vorher auch irgendwie organisiert, wir hätten wohl das Konsumverhalten besser beachten müssen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.