ABO+

Vom Bauernleben an der Autobahn

Kirchberg

Die A1 hat den Alltag auf dem Wydenhof 4 verändert. Die Bewirtschaftung des Landes wurde einfacher, das Schlafen hingegen schwieriger.

Würde nicht von weit hinten der Autobahnlärm zu ihnen dringen, wäre die Idylle für Monika und Andreas Mathys perfekt.

Würde nicht von weit hinten der Autobahnlärm zu ihnen dringen, wäre die Idylle für Monika und Andreas Mathys perfekt.

(Bild: Raphael Moser)

Susanne Graf

Das Bauernhaus liegt keine hundert Meter von der Solothurnstrasse entfernt, die Kirchberg mit Utzenstorf verbindet. Hier auf dem Wydenhof 4 leben Andreas und Monika Mathys. Denn hier ist der Landwirt aufgewachsen.

Doch die Fläche, die der Bauer bewirtschaftet, entspricht nicht mehr jener, mit der sein Vater einst angefangen hatte. Die Parzelle bei der Siedlung Altwyden, die ennet der Solothurnstrasse liegt, gehört nicht mehr dazu. Mathys zeigt auf der anderen Seite Richtung Koppigen, ins Bannholz, wo er heute ebenfalls nichts mehr zu beackern hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt