Shakespeare auf Wunderplunder-Art

Burgdorf

Irrungen und Wirrungen zuhauf: Das bietet der Theaterzirkus in seiner neuen Produktion, welche zum Auftakt in Burgdorf präsentiert wird.

Wo die Liebe hinfällt – gibt es schmachtende Männer und weinende Frauen.

Wo die Liebe hinfällt – gibt es schmachtende Männer und weinende Frauen.

(Bild: Iris Andermatt)

Die Holzkisten sind zwar hart, aber bald werden die Zuschauerinnen und Zuschauer diese Unannehmlichkeit vergessen haben. Dann nämlich, wenn sie sich entführen lassen in die Wunderwelt des Theaterzirkus Wunderplunder. 

Ein Ort voller Poesie

Schon die malerische Umgebung des Zelts lädt beim Eintreffen zum Träumen ein. Keine Technik, nichts von Scheinwerfern oder Lautsprechern ist zu sehen. Nur die Traktoren und die hölzernen Wohnwagen, mit dem Blumenstock auf der Eingangstreppe, dem Laternchen neben der Tür. Vom Verpflegungswagen her weht der süsse Duft von Crêpes. Hier darf man wieder Kind sein, und sich vorstellen, mit dem Zirkus durch das Land zu ziehen. Als Feuerschlucker vielleicht oder Clown oder als Prinzessin auf dem weissen Pferd.

Diese Illusion wird in jeder Saison für viele Kinder wahr, denn der Theaterzirkus Wunderplunder ist seit über dreissig Jahren unterwegs, als Mitmachzirkus für alle Menschen. Neben der Zirkusanimation führt die Truppe jeden Mittwoch ihr eigenes Theaterstück auf. Dieses Jahr «Ein Sommernachtstraum», frei nach William Shakespeare. An Verrücktheiten wird das Original vielleicht noch ein bisschen überboten. Herr Shakespeare muss wohl Schmunzeln, wenn er von seiner Wolke herunterschaut und diese mit stimmungsvoller Akrobatik gespickte Inszenierung sieht.

Ein Trommelwirbel, gleich werden die in Pink und Himmelblau getauchten Vorhänge die Akteure freigeben. Es gibt nämlich ein Zirkusorchester, in dem, wenn man genau hinschaut, die Schauspieler, die gerade nicht auf der Bühne agieren, Musik machen. Auch dass sie zwischen den Theaterszenen als Kulissenschieber arbeiten, gehört halt zu den Anforderungen eines kleinen Zirkus.

Theater im Zirkuszelt

Nun tritt also das Herzogspaar auf, würdevoll und steif, wie es die Rolle gebietet. Aber im nächsten Augenblick erklettern die beiden affenflink ein Gitter, um von dieser Höhe herab die Klage der Untertanen zu hören (nicht zu vergessen, wir sind im Zirkus). Da klagt ein armes Weib, dass ihre unfolgsame Tochter Hermia sich dagegen wehre, zwangsverheiratet zu werden. Soll man sie nun in die Verbannung schicken oder gleich einen Kopf kürzer machen? Das Mädchen jedoch hat den Braten gerochen und macht sich mit seinem geliebten Lysander aus dem Staub.

Derweil wollen vier Laien mit einem Schauspiel das Herzogspaar beglücken. Ein Drama muss es sein, aus der Antike. Und das Publikum lacht sich schon ob der Rollenverteilung krumm, weil die Frau den blutrünstigen Krieger und der bärtige Mann mit Fistelstimme die verlassene Geliebte spielen.

Im Zauberwald

Was sich danach im Zauberwald, wo Hermia und Lysander auf der Flucht auftauchen, abspielt, übertrifft die Fantasie Shakespeares bei weitem. Da schimpft Elfenkönig Oberon die Gemahlin «verführerisch wie ein Furz im Lift» zu sein, und sie kontert, er sei «wie ein Eiswürfel in der Unterhose». Diese verbalen Entgleisungen führen dann zu der Sache mit dem Zaubertrank und der daraus resultierenden artentfremdenden Eselromanze, derweil Waldgeister und Elfen ihr Unwesen treiben.

Die beiden Liebespaare aber – denn nebst Hermia und Lysander treten nun auch der verschmähte Bräutigam und seine immer noch in ihn verliebte Ex-Freundin auf – zerfleischen sich in Liebeswahn und Eifersucht. Dazwischen erfreuen Schattentheater- und Gesangseinlagen sowie Akrobatik- und Tanzszenen die Zuschauerinnen und Zuschauer. Bis schliesslich das glückliche Ende naht, denn all die Irrungen und Wirrungen waren nur ein Traum – ein Mittsommernachtstraum.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt