Zum Hauptinhalt springen

Provisorium für die ­Kleinen

Noch ist eine Beschwerde hängig. Deshalb wird die Kindergartenklasse provisorisch in der Mehrzweckanlage eröffnet.

Die Behörde möchte die zusätzliche Kinder­gartenklasse im Schulhaus Kramershaus (Bild) unterbringen. Die sogenannte Rückweisungsantrag-Gruppe hingegen präferiert das ­derzeit geschlossene Schulhaus Thal. Nun kommen die Kinder provisorisch in die Mehrzweckanlage.
Die Behörde möchte die zusätzliche Kinder­gartenklasse im Schulhaus Kramershaus (Bild) unterbringen. Die sogenannte Rückweisungsantrag-Gruppe hingegen präferiert das ­derzeit geschlossene Schulhaus Thal. Nun kommen die Kinder provisorisch in die Mehrzweckanlage.
Daniel Fuchs

Wohin mit den Kindergärtelern? Diese Frage beschäftigt derzeit den Trachselwalder Gemeinderat – und Teile der Bevölkerung.

Die Behörde möchte die auf dieses Schuljahr hin nötige zusätzliche Kinder­gartenklasse im Schulhaus Kramershaus unterbringen. Die sogenannte Rückweisungsantrag-Gruppe hingegen präferiert das ­derzeit geschlossene Schulhaus Thal. Sie hat gegen den gemeinderätlichen Entscheid beim Regierungsstatthalteramt Beschwerde eingereicht.

Provisorium im Mehrzweckgebäude

Die Sommerferien schreiten voran, und der Fall liegt aktuell immer noch beim Regierungsstatthalter. So hat sich der Gemeinderat dazu gezwungen ge­sehen, zu handeln: Er hat entschieden, in den Räumen der Kirchgemeinde im Mehrzweckgebäude ein Provisorium einzurichten. Das gibt Gemeindepräsident Christian Kopp auf Anfrage bekannt.

Egal, wer am Ende die Oberhand behält: Die Trachselwalder Kindergärteler wissen nun wenigstens, wo sie in zwei Wochen hinmüssen.

cbb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch