Zum Hauptinhalt springen

Jetzt ist der Geschäftsführer krankgeschrieben

Das Team des Sozialdienstes Trachselwald kommt nicht zur Ruhe. Letztes Jahr kündigten Mitarbeitende reihenweise, nun fällt der Chef aus. Gerüchte schiessen ins Kraut.

Die Angestellten müssen im Moment ohne Chef auskommen. Foto: Franziska Scheidegger
Die Angestellten müssen im Moment ohne Chef auskommen. Foto: Franziska Scheidegger

Als Arbeitgeberin habe sie kein Recht darauf, die genau Diagnose zu erfahren, sagt Sandra Lambroia. Die Präsidentin des Verbandsrats des Sozialdienstes Trachselwald lässt sich nicht mehr entlocken als die Bestätigung, dass Roland Arni krankgeschrieben sei. Und dass er einen Unfall erlitten habe.

Der Betroffene war für diese Zeitung nicht erreichbar. Arni ist der Geschäftsleiter des Sozialdienstes. Jenes Dienstes also, der letztes Jahr für Schlagzeilen sorgte, weil zehn Mitarbeitende innerhalb von acht Monaten gekündigt hatten. Als Grund führten sie den Führungs- und Kommunikationsstil des Geschäftsführers an, der seine Stelle im November 2017 angetreten hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.