«Internetshopping macht einsam»

Burgdorf

Christoph Balmer hat als Geschäftsführer von Pro Burgdorf gekündigt. Acht Jahre lang hat er sich für eine belebte Stadt eingesetzt. Warum er an den Fachhandel vor Ort und nicht an die Zukunft des Onlineshoppings glaubt.

Eine florierende Oberstadt war sein Ziel: Wegen der leer stehenden Geschäfte hat sich Christoph Balmer 2009 auf die Stelle beworben.

(Bild: Thomas Peter)

Per Ende Märze geben Sie Ihre Stelle als Geschäftsführer von Pro Burgdorf nach acht Jahren auf. Weshalb?Christoph Balmer:Ich habe schon beim Vorstellungsgespräch im 2009 gesagt, dass ich sieben bis acht Jahre bleiben werde. Und jetzt ist es an der Zeit, dass jemand Neues mit neuen Ideen und neuer Energie kommt. Ich werde aber auf Mandatsbasis weiterhin für Pro Burgdorf tätig sein, beispielsweise bei der Belebung der Hofstatt oder der gemeinsamen Vermarktung des umgebauten Schlosses, der Altstadt und des Bahnhofsquartiers.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt