Zum Hauptinhalt springen

«Hat es eine Hübsche dabei?»

Zwei Emmentalerinnen präsentieren sich heute Abend auf der Bühne der Miss-Bern-Wahl: die aktuelle Titelträgerin Noemi Raval und die Kandidatin Vanessa Boppart. Warum das Amtsjahr kein leichtes war und weshalb eine Miss mehr sein muss als nur hübsch, erzählen sie im Interview.

Miss Bern Noemi Raval (links) übergibt heute ihre Krone. Ob Vanessa Boppart ihre Nachfolgerin ist, wird sich zeigen.
Miss Bern Noemi Raval (links) übergibt heute ihre Krone. Ob Vanessa Boppart ihre Nachfolgerin ist, wird sich zeigen.
Iris Andermatt

Im Abendkleid stolzieren, im Bikini posieren: Heute wird die neue Miss Bern gekrönt. Und das Emmental ist an diesem Anlass gut vertreten. Die Burgdorferin Noemi Raval übergibt als aktuelle Miss Bern die Krone. Um diese kämpft die Kirchbergerin Vanessa Boppart. Sie ist eine von 16 Kandidatinnen. Jeder ihrer Schritte, jedes ihrer Worte wird dann unter die Lupe genommen. Wir treffen die beiden einige Tage vor dem grossen Event in einer Bar in Burgdorf. Noch sei sie nicht nervös, wie Boppart beteuert. Die Begrüssung zwischen den beiden ist herzlich, die georderten Getränke sind heiss und schaumig: Der Kellner stellt einen Latte macchiato mit Haselnusssirup und einen Milchkaffee auf den Tisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.