Zum Hauptinhalt springen

Er brachte die Tour de Suisse nach Langnau

Bereits zum zweiten Mal fällt der Startschuss zur Tour de Suisse in Langnau. Zu verdanken ist das vor allem einem Mann: Ernst Kobel.

Ernst Kobel erzählt, wie er zum Radsport kam.

Schon als Bub hätte Ernst Kobel gerne ein eigenes Velo gehabt, daheim, im Steinengraben bei Bowil. Doch das konnte sich die Familie nicht leisten. Das Geld reichte bloss für das Fahrrad, mit dem der Vater auf die Büez fuhr, und für ein zweites Velo, das sich die Kinder teilen mussten.

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist seither vergangen. Heute ist Ernst Kobel so etwas wie der «Mister Radsport Emmental»: Er hat in der Region weit über hundert Radrennen organisiert, sich als Funktionär in Vereinen und Verbänden einen Namen gemacht. Und er hat die Tour de Suisse ins Emmental geholt, 2008, als Langnau bereits einmal Startort war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.