Zum Hauptinhalt springen

Ein schwarzer Tag für den Gemeinderat

Der Kommentar von Redaktorin Susanne Graf zu den Niederlagen, die der Gemeinderat im Parlament einfuhr.

An dieser Sitzung erfuhr der Langnauer Gemeinderat eine Schlappe nach der anderen. Zuerst verpflichtete das Parlament die Exekutive gegen ihren Willen, im Zusammenhang mit dem Zonenplan für die Aldi-Überbauung auf der Burgdorfstrasse Tempo 30 einzuführen. Dann schickte es die 4,1-Millionen-Vorlage für die Witenbach-Sanierung zurück an den Absender.

Das ging dem Gemeinderat gegen den Strich. Aber es war gut so. Womöglich wäre die Exekutive sonst gleich zweimal an der Urne gescheitert. Denn es wäre schwierig gewesen, die Stimmberechtigten im Dorf davon zu überzeugen, dass im Witenbach über 4 Millionen Franken verbaut werden müssen. Mit dem Wissen, dass eine Gesamtschau folgen wird, die zeigen soll, an welchen anderen Gräben auch noch Hochwasserschutzmassnahmen nötig sind, hätte sich leicht ein Nein auf den Abstimmungszettel kritzeln lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.