Zum Hauptinhalt springen

Ein Pferd auf der Flucht vor Kühen

Eines frühen Morgens kam es auf einer Emmentaler Strasse zu einer Kollision zwischen einem Pferd und einem Töff. Das Bundesgericht entschied nun, den Pferdehalter treffe keine Schuld.

Der Motorradfahrer verletzte sich «erheblich». So steht es im Bundesgerichtsurteil zu dem Unfall, der sich vor sechs Jahren auf einer Strasse im unteren Emmental zugetragen hat. Es muss so gegen fünf Uhr morgens gewesen sein, als der Töff mit einer auf der Fahrbahn herumirrenden Stute kollidierte. Der Motorradfahrer musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden, das Pferd habe keine äusserlichen Verletzungen aufgewiesen, teilte die Polizei damals mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.