Zum Hauptinhalt springen

Ein Paradies für den Glögglifrösch

Amphibien und Insekten sollen im Naturschutzgebiet Bickigenmatte einen perfekten Lebensraum erhalten. Deshalb will der Kanton Bern einen Weiher ausheben und eine Feuchtwiese wachsen lassen.

Seit 1993 unter dem Schutz des Kantons Bern: Das Gebiet Bickigenmatte liegt direkt am SBB-Trassee zwischen Burgdorf und Wynigen. Thomas Peter
Seit 1993 unter dem Schutz des Kantons Bern: Das Gebiet Bickigenmatte liegt direkt am SBB-Trassee zwischen Burgdorf und Wynigen. Thomas Peter
Thomas Peter

Die Bickigenmatte, auf halbem Weg zwischen der BKW-Unterstation Bickigen und dem Ortseingang von Wynigen, hat sich in den letzten 23 Jahren prächtig entwickelt. Von der Strasse her sieht das zwischen den Hügelzügen des Tannwaldes und des Hirserenwaldes gelegene Flachmoor zwar unscheinbar aus.

Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass der Artenreichtum von Flora und Fauna grösser ist als in der Umgebung. Möglich wurde dies, weil der Regierungsrat dieses Gebiet 1993 unter den Schutz des Staates gestellt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.