Zum Hauptinhalt springen

Die verlängerte Saison drückte auf das Ergebnis

Die 13,2 Millionen Franken teure Sanierung des Casino-Theaters ist auf Kurs. Arbeiten im Umfang von 7,5 Millionen konnten bereits vergeben werden.

13,2 Millionen Franken soll die Sanierung des Casino-Theaters in Burgdorf insgesamt kosten (Archivbild).
13,2 Millionen Franken soll die Sanierung des Casino-Theaters in Burgdorf insgesamt kosten (Archivbild).
Thomas Peter

Ein Video mit musikalischer Begleitung führte die 64 Aktionärinnen und Aktionäre an der Generalversammlung zurück in die bewegte Geschichte des Casino-Theaters Burgdorf.

Verwaltungsratspräsident Markus Grimm erinnerte an die langwierige und hürdenreiche Planung der ak­tuellen Sanierung. «Seit dem 10. Oktober 2017 liegt die lang ersehnte Baubewilligung vor. Mit zwei Einsprechern wurde bereits im August eine gute Einigung gefunden», sagte Grimm.

Es ging um Lärmimmissionen, weshalb der Kanton strikte Auflagen gemacht habe.Architekt Michael Rolli zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf der Sanierung zufrieden. Bauarbeiten im Umfang von 7,5 Millionen Franken seien vergeben worden; dies bei einem Gesamtbudget von 13,2 Millionen. Offerten und Pläne müssten weitgehend öffentlich ausgeschrieben werden.

Zu einem Erfolg wurden die Brocante sowie das Abschlussfest vom 17. Juni, bei welchem die Künstler ihre Gagen für einen neuen Bühnenvorhang gespendet hatten. Eine weitere Unterstützung leistet die Kulturstiftung der Gebäudeversicherung Bern. Dadurch seien Optimierungen im Betrieb möglich.

So kann auch das Untergeschoss mit Toilettenanlagen und einem Personenlift für Rollstuhlbenutzer erschlossen werden. Waren und Instrumente müssen nicht mehr über Treppen zur Bühne getragen werden. Auch die Handkonterzüge zur Bewegung von Bühnenbildern können durch elektrische ersetzt werden.

Alle Geschäfte der Generalversammlung wurden einstimmig genehmigt. Finanziell war das Geschäftsjahr 2016/2017 um rund 60 000 Franken weniger erfolgreich als die vorhergehende Saison. Dies sei auf die ungeplante Saisonverlängerung mit sehr kurzfristigen Umdisponierungen zurückzuführen. Als Vertreterin der Stadt wurde Gemeinderätin Beatrice Kuster Müller in den Verwaltungsrat gewählt.

Die Casino-Saison 2017/2018 startete als Tour d’Emmental. Der Vorhang des sanierten Casino-Theaters dürfte sich im Januar 2019 heben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch