Zum Hauptinhalt springen

Die SP legt zu, die SVP muss eine Abwahl verkraften

Die Sitzverteilung im Gemeinderat bleibt gleich: SVP und SP haben drei Sitze, die BDP einen. Thomas Nyffenegger wurde abgewählt.

Die Parteien sind in der Bätterkinder Exekutive nach wie vor gleich vertreten. Wie vor vier Jahren holt die SVP drei Sitze, die SP ebenfalls drei und die BDP erringt ein Mandat im Gemeinderat. Im neuen Jahr politisieren jedoch zwei Neue mit: Barbara Thürkauf (SVP) und Thomas Kellenberger (BDP).

Die 38-jährige Thürkauf übernimmt den Sitz des Bisherigen Thomas Nyffenegger, der nach zwölf Jahren im Gemeinderat weichen muss. Deshalb sagte SVP-Präsident Hans Siegenthaler gestern auch: «Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge.» Einerseits freue er sich, dass wieder einmal eine Frau für die SVP im Gemeinderat sitze. Andererseits tue es ihm leid für Nyffenegger, der zwölf Jahre als Ressortvorsteher Finanzen einen guten Job gemacht habe, so Siegenthaler. Er glaube deshalb auch nicht, dass Nyffenegger in irgendeiner Art abgestraft worden sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.