Zum Hauptinhalt springen

Die Grünliberalen schaffen den Sprung in die Exekutive

Erstmals wird eine Kandidatin der GLP in den Utzenstorfer Gemeinderat gewählt. So geht die Mitte gestärkt aus den Wahlen hervor. Einen Sitz verloren hat hingegen die SVP.

Die SVP ist im Utzenstorfer Gemeinderat zwar nach wie vor die stärkste Kraft. Doch hat sie bei den Wahlen am Wochenende einen Sitz verloren. Nun stellt die Volkspartei nebst dem Ratspräsidenten nur noch zwei und nicht mehr drei Gemeinderäte. «Dieses Ergebnis war zu erwarten», sagt SVP-Präsident Thomas Sollberger. Der Hauptgrund sei wohl das neue Wahlreglement. Dieses wurde im Jahr 2016 revidiert.

Und es dürfte dafür verantwortlich sein, dass die Volkspartei einen Sitz verloren hat, obwohl ihr Wähleranteil um nur rund 2 Prozent gesunken ist. Mit dem alten Reglement hat Beat Singer nämlich sowohl fürs Ratspräsidium wie auch für den Gemeinderat kandidiert. Weil er als Präsident still gewählt wurde, konnte für ihn Stephan Sollberger in den Gemeinderat nachrücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.