Zum Hauptinhalt springen

Die Freude an der Gestaltung trieb ihn an

Hans Emil Werthmüllers Leidenschaft galt den Intarsienarbeiten. Das Burgdorfer Jahrbuch erinnert an den 1986 verstorbenen Kunstschreiner.

Das Meisterstück: Zwischen 1960 und 1964 fertigte Hans Emil Werthmüller diesen Schreibsekretär mit 18’000 Intarsienteilen an. Fotos: Barbara Héritier
Das Meisterstück: Zwischen 1960 und 1964 fertigte Hans Emil Werthmüller diesen Schreibsekretär mit 18’000 Intarsienteilen an. Fotos: Barbara Héritier

«Mein Onkel wollte nicht ein Künstler sein, vielmehr ein Gestalter dekorativer Möbel, die ihn und ihre Besitzer erfreuen sollten», beschreibt der Burgdorfer Schreinermeister Urs Werthmüller das Wirken seines Onkels Hans Emil Werthmüller. Selbst wenn er sich nicht als Künstler bezeichnen mochte, so waren die Unikate, die er fertigte, Beweise höchster Handwerkskunst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.