Die BLS will nun auch den Schuppen zügeln

Sumiswald

Das Bahnunternehmen will in Sumiswald unter anderem einen neuen Kiosk bauen.

Die Hauptarbeit, die am Bahnhof in Sumiswald geplant ist, ist die Umstellung auf zentral gelenkte Stellwerke.

Die Hauptarbeit, die am Bahnhof in Sumiswald geplant ist, ist die Umstellung auf zentral gelenkte Stellwerke.

(Bild: Thomas Peter)

In letzter Zeit machte sich die BLS daran, die Bahnhöfe im mittleren Emmental aufzurüsten. So wurde der Bahnhof Ramsei umgebaut, und im Sommer waren in Grünenmatt Modernisierungen an der Reihe. Während der Bauarbeiten in Grünenmatt wurde der Bahnhof rund einen Monat stillgelegt und die Strecke nach Sumiswald-Grünen und Ramsei mit Bussen bedient.

Wegen der Nostalgie

Eigentlich hätte die BLS während dieser Streckensperre auch gleich Anpassungen beim Sumiswalder Bahnhof vornehmen wollen, doch die Stellwerke machten diesem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung.

Die Hauptarbeit, die in Sumiswald geplant ist, ist die Umstellung auf zentral gelenkte Stellwerke. Alle Weichen sollten fortan in Spiez gestellt werden.Da sich in Sumiswald aber die Schienen der Emmentalbahn GmbH, die ihre Weichen weiterhin von Hand stellt, mit jenen der BLS kreuzen, kann das Projekt erst im nächsten Sommer angegangen werden.

Diese Verzögerung nutzt das Unternehmen für eine Projekterweiterung. Sie umfasst etwa den Bau eines neuen Kiosks. «Zuerst wollten wir den alten Güterschuppen zu einem Kiosk ausbauen, doch dieser wird jetzt zurückgebaut. Wir bauen stattdessen ein kleines Gebäude, das den Anforderungen des Kiosks gerechter wird», erklärt BLS-Sprecher Stefan Dauner auf Anfrage. Die Geräte würden in Zukunft in Hasle-Rüegsau zentral gelagert.

«Dabei handelt es sich beispielsweise um Schienen- sowie Schwellenmaterial und Werkzeug» Damit einher gehe eine Effizienzsteigerung. «Auch das Personal dürfte diesen Schritt begrüssen», so Dauner, «denn bei einem zentralisierten Materialdepot haben wir weniger Lagerkosten, und auch der Austausch unter den Mitarbeitern ist grösser.» Die Bau- und Unterhaltsteams können den Neubau in Hasle-Rüegsau Anfang 2019 beziehen. Das Gesuch für die Projektänderung liegt noch bis zum 17. Dezember bei der Gemeindeverwaltung auf.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt