Zum Hauptinhalt springen

Der alte wird der neue Partner

Die Zentrum Bäregg GmbH ist weiterhin für die Betreuung von unbegleiteten, minderjährigen Asylsuchenden zuständig.

spy
Das Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende auf der Bäregg.
Das Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende auf der Bäregg.
Franziska Scheidegger

Die kantonale Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) hat den Betrieb vom Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende auf der Bäregg neu ausgeschrieben. Bisher war die Zentrum Bäregg GmbH für die Betreuung der jungen Flüchtlinge verantwortlich – und sie bleibt es auch weiterhin.

Die in Bärau ansässige Firma hat sich gegen zwei Konkurrenten durchgesetzt und den Zuschlag erhalten. «Hinsichtlich Preis und Qualität hatte sie das beste Angebot eingereicht», schreibt die GEF in ihrer Medienmitteilung. Neben dem Preis wurden beispielsweise auch Betreuungs- und Förderkonzepte einbezogen sowie die berufliche Integration und die Vernetzung mit der Wirtschaft, wie es weiter heisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen