Zum Hauptinhalt springen

Das Schloss blieb, der Wald ist weg

Das Schloss thronte vor gut hundert Jahren noch auf einem bewaldeten Fels. Doch was geschah mit den Bäumen in der Zwischenzeit? Eine Spurensuche am Fusse des Schlosshogers.

Einst beanspruchte der Viehmarkt viel mehr Platz. Bis zur Schreinerei Werthmüller hatte es Vorrichtungen zum Anbinden der Tiere.
Einst beanspruchte der Viehmarkt viel mehr Platz. Bis zur Schreinerei Werthmüller hatte es Vorrichtungen zum Anbinden der Tiere.
zvg
Dem Schloss konnte ein Erdrutsch nichts anhaben. Die einst dicht ­stehenden Bäume am Schlosshoger aber sind verschwunden.
Dem Schloss konnte ein Erdrutsch nichts anhaben. Die einst dicht ­stehenden Bäume am Schlosshoger aber sind verschwunden.
Olaf Nörrenberg
1 / 2

Schon vor mehr als hundert Jahren war es ein beliebtes Fotosujet: das Schloss Burgdorf. Doch von welcher Seite des Schlossfusses hat Johann Schär sein Bild genau aufgenommen? Und aus welchem Jahr könnte die Aufnahme stammen? Der Gondiswiler Fotograf lebte zwischen 1855 und 1935. Eine grobe Zeitspanne ist also vorhanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.