Zum Hauptinhalt springen

Das Dorf mit dem speziellen Wahlverfahren

Weil eine Gemeinderätin während der Legislatur zurücktritt, kommt es am 27. November in Zielebach zur Ersatzwahl an der Urne. Wählbar ist jede in der Gemeinde stimmberechtigte Person. Der Gemeinderat hat aber einen Vorschlag.

In Zielebach wird am 27. November ein neues Gemeinderatsmitglied bestimmt – per Urnenwahl.
In Zielebach wird am 27. November ein neues Gemeinderatsmitglied bestimmt – per Urnenwahl.
Fotolia

Zielebach, das kleine Dorf am Rande des Emmentals, ist in Sachen Gemeinderatswahlen ein Spezialfall. 330 Seelen leben hier, 240 sind stimmberechtigt. Ein Gemeinderatsmitglied zu finden, ist bei dieser knappen Auswahl nicht immer einfach. Es gab schon Zeiten, da blieb ein Sitz in der fünfköpfigen Exekutive vakant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.