Zum Hauptinhalt springen

Vom Strand ins Gemeinderatszimmer

Pierre Masson (SP) hat im Gemeinderat ein scheinbar unspektakuläres Ressort übernommen: Ver- und Entsorgung, Energie und Umweltschutz. Wasser und Energie spielen in seinem Leben eine wichtige Rolle.

Pierre Masson politisiert seit diesem Jahr für die SP im Gemeinderat. Am Ufer der Langete sagt er: «Ich werde ein Auge auf die Gewässer in und um Langenthal haben und schauen, ob wir da etwas optimieren können.»
Pierre Masson politisiert seit diesem Jahr für die SP im Gemeinderat. Am Ufer der Langete sagt er: «Ich werde ein Auge auf die Gewässer in und um Langenthal haben und schauen, ob wir da etwas optimieren können.»
Thomas Peter

Pierre Masson hat einen aussergewöhnlichen Start als Exekutivpolitiker hinter sich. Offizieller Beginn seiner Amtszeit war zwar der 1. Januar. Für Masson begann die Amtszeit aber eigentlich erst Mitte Januar. Bis dahin war er noch auf Hochzeitsreise. Der bald 35-Jährige heiratete im vergangenen Jahr und reiste nun zwecks Flitterwochen mit seiner Frau nach Mittelamerika. Für die erste Gemeinderatssitzung am 16. Januar reichte es dem SPler gerade noch. Morgens um 8 Uhr sei er in der Schweiz angekommen. Zurück in Langenthal, habe er noch Akten studiert und dann am Nachmittag die erste Sitzung besucht, erzählt er. Vom Strand ins Ratszimmer sozusagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.