Zum Hauptinhalt springen

Viele Passagiere blieben in Burgdorf sitzen

Am Montagmorgen ging auf der SBB-Strecke Burgdorf – Bern teilweise nichts mehr. Der Grund: Eine S-Bahn hatte bei Schönbühl die Fahrleitung beschädigt.

Am Montagmorgen sorgte eine Fahrleitungsstörung für Probleme im Bahnverkehr zwischen Burgdorf und Schönbühl.
Am Montagmorgen sorgte eine Fahrleitungsstörung für Probleme im Bahnverkehr zwischen Burgdorf und Schönbühl.
Olaf Nörrenberg

Für viele Bahnpassagiere war Burgdorf oder Bern am Montagmorgen Endstation. Von 9.30 bis 11 Uhr war die Bahnstrecke zwischen Burgdorf und Schönbühl gänzlich gesperrt, ab 11 Uhr konnten die Züge wenigstens wieder einspurig verkehren.

Der Grund: In der Region Schönbühl hatte eine S-Bahn die Fahrleitung beschädigt. Der schadhafte Zug musste abgeschleppt werden. Weil die Wagen noch im Perronbereich gewesen seien, hätten die Passagiere der blockierten S-Bahn ohne Probleme aussteigen können, sagte SBB-Sprecherin Franziska Frey auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.