Zum Hauptinhalt springen

Vater wegen Unterlassung verurteilt

Vor sechs Wochen fällte das Regionalgericht Emmental-Oberaargau sein Urteil über eine psychisch labile 26-Jährige: Sie hatte im Streit dem Kindsvater ihren Säugling vor die Füsse geworfen. Nun hat auch er eine Strafe erhalten.

Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau in Burgdorf büsste den Kindsvater.
Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau in Burgdorf büsste den Kindsvater.
Thomas Peter

Erst streiten sie sich, dann eskaliert die Situation im Schlafzimmer. Der junge Mann packt seine Freundin, drückt sie auf das Bett – um sie zu beruhigen, wie er sagt. Dabei erreicht er das Gegenteil: Die aufgebrachte Partnerin wehrt sich nach Kräften. Er schlägt ihr die Faust ins Gesicht, dann lässt er von ihr ab, geht zur Garderobe und schickt sich an zu gehen. Da greift sie in ihrer Verzweiflung nach dem schreienden Säugling auf dem Bett und wirft ihn dem Kindsvater hinterher. Er sieht das kranke Kind auf dem Boden liegen, geht zurück und schlägt sie erneut. Dann flüchtet er aus dem Haus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.