Zum Hauptinhalt springen

Stört der geplante Viehlaufstall die Landschaft?

Auf dem Lobärg, am Rand der Schutzzone, soll ein Viehlaufstall gebaut werden. Der Heimatschutz hat Einsprache erhoben. Das Bauvorhaben an sich wird nicht bestritten, wohl aber die Lage und Grösse.

Naherholungsgebiet Lobärg: Landwirtschaftliche Bauten sind im Landschaftsschutzgebiet zwar zugelassen, werden aber eingehend geprüft.
Naherholungsgebiet Lobärg: Landwirtschaftliche Bauten sind im Landschaftsschutzgebiet zwar zugelassen, werden aber eingehend geprüft.
Thomas Peter

Neubau Milchviehlaufstall mit Jauchegrube in Ersigen: So war das Bauvorhaben im Anzeiger publiziert. So weit, so gut. Der Standort fällt aber gemäss Publikation nebst der Landwirtschaftszone auch ins Landschaftsschutzgebiet vom Lobärg. Doch ist es überhaupt erlaubt, in einem geschützten Gebiet und bei einem beliebten Aussichtspunkt zu bauen? «Ja, in diesem Fall theoretisch schon», antwortet Ersigens Gemeindeschreiber Thomas Balsiger. Der Stall befinde sich nämlich nur knapp im Landschaftsschutzgebiet. «Es ist nur ganz am Rand betroffen», hält Balsiger fest. Und das Baureglement lasse explizit landwirtschaftliche Bauten zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.