Zum Hauptinhalt springen

Sie kehrt zurück aus den Bergen

Mit Hélène Ochsenbein Flück steht am 23. Februar eine Oberaargauerin zur Wahl für das reformierte Pfarramt West in Buchsi. Die 51-Jährige verlässt nach zehn Jahren das Oberländer Bergdorf Guttannen.

Im Guttannen war Hélène Ochsenbein Flück quasi auch als Sozialarbeiterin und Lebensberaterin im Einsatz.
Im Guttannen war Hélène Ochsenbein Flück quasi auch als Sozialarbeiterin und Lebensberaterin im Einsatz.
Beat Jordi

«Ich wünschte mir, nach den Jahren im Einzelpfarramt in einer kleinen Gemeinde, auch die Arbeit in einem Team in einer grösseren Gemeinde kennen zu lernen», sagt Hélène Ochsenbein Flück, gefragt nach dem Grund für ihren Wechsel. «Dass sich die Türen im Oberaargau öffnen, war nicht geplant, freut mich aber sehr.» Nach zehn Jahren im Berner Oberland, wo sie als Pfarrerin in Guttannen tätig war, kehrt die in Langenthal Aufgewachsene zurück. Den Bezug zur Region haben sie und ihr Mann Jürg Flück über die Jahre nicht verloren. «Teile unserer Familien und Freunde wohnen im Oberaargau.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.