Zum Hauptinhalt springen

Schaukäserei schreibt immer noch tiefrote Zahlen

Die Emmentaler Schaukäserei erwirtschaftete 2013 auch unter der neuen Leitung einen grossen Verlust. Trotzdem verfolgt der Verwaltungsrat die Ausbaupläne weiter.

Susanne Graf
Vor einem Jahr ist Markus Aebi als Verwaltungsratspräsident der Emmentaler Schaukäserei angetreten. Gestern musste er ein schlechtes Jahresergebnis präsentieren.
Vor einem Jahr ist Markus Aebi als Verwaltungsratspräsident der Emmentaler Schaukäserei angetreten. Gestern musste er ein schlechtes Jahresergebnis präsentieren.
Marcel Bieri

Die nackten Zahlen sprechen noch nicht dafür, dass die Emmentaler Schaukäserei (ESK) ihre grösste Krise hinter sich hat. Sie erwirtschaftete letztes Jahr einen Verlust von 530'000 Franken. Zur Erinnerung: Als sie 2012 einen Jahresverlust von 620'000 Franken einfuhr, trennte sich der Verwaltungsrat von Geschäftsführer Adrian Zehnder. An seiner Stelle setzte er Adrian Aebi als interimistischen Geschäftsleiter ein. Dessen Bruder, SVP-Grossrat Markus Aebi aus Hellsau, übernahm vor einem Jahr das Verwaltungsratspräsidium. Die Brüder traten ein schweres Erbe an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen