Zum Hauptinhalt springen

«Niemand soll sein Leben riskieren»

Die Betreiberin des Steinhof-Kioskes in Burgdorf sagt, man investiere laufend in die Sicherheit der Mitarbeiter und der Verkaufsstellen. Trotzdem ist die Anzahl Überfälle auf Valora-Kioske in den letzten Jahren leicht gestiegen.

Am 14.Februar 2012  wurde der Kiosk beim Bahnhof Steinhof überfallen, die Kioskfrau überlebte nur mit Glück.
Am 14.Februar 2012 wurde der Kiosk beim Bahnhof Steinhof überfallen, die Kioskfrau überlebte nur mit Glück.
Thomas Peter
Das Obergericht hat am Freitag (27.2.2015) das Strafmass für den jüngeren der beiden Burgdorfer Kioskräuber bestätigt. Es bleibt bei einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren.
Das Obergericht hat am Freitag (27.2.2015) das Strafmass für den jüngeren der beiden Burgdorfer Kioskräuber bestätigt. Es bleibt bei einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren.
Felix Brodmann, newspictures
Die Täter mit Kapuzen drängten die Frau zurück in den Kiosk und stachen sie nieder. Dort brach sie zusammen. Erst ein Kunde fand die verletzte Frau.
Die Täter mit Kapuzen drängten die Frau zurück in den Kiosk und stachen sie nieder. Dort brach sie zusammen. Erst ein Kunde fand die verletzte Frau.
Felix Brodmann, newspictures
1 / 7

Der Prozess gegen die beiden Kioskräuber, der in dieser Woche am Regionalgericht Emmental-Oberaargau in Burgdorf stattfindet, verleiht der Diskussion um die Sicherheit von Kiosken neuen Schub. Die Filiale beim Bahnhof Steinhof wurde zwischen Mai 2011 und Februar 2012 gleich dreimal überfallen. Der letzte Vorfall endete mit einer schwer verletzten Kioskfrau, die nur durch Glück überlebt hat. Einer der beiden Täter hat ihr mit einem Messer 15 Schnitt- und Stichverletzungen zugefügt. Die beiden jungen Männer werden am Donnerstagnachmittag erfahren, welche Strafen die Richter gegen sie verhängen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.