Zum Hauptinhalt springen

Künftig mischt auch die Opra mit

Der bisherige SVP-Gemeinderatspräsident von Rüdtligen-Alchenflüh, Kurt Schütz, setzte sich deutlich gegen den Herausforderer der noch jungen Ortspartei Opra durch.

Weiterhin Gemeinderatspräsident: Kurt Schütz (SVP), 363 Stimmen.
Weiterhin Gemeinderatspräsident: Kurt Schütz (SVP), 363 Stimmen.
Thomas Peter

er Präsidentenstuhl war bei den diesjährigen Gemeinderatswahlen von Rüdtligen-Alchenflüh heiss begehrt. Die vor zwei Jahren gegründete unabhängige Ortspartei (Opra) forderte mit Fritz Jöhr den bisherigen SVP-Mann an der Spitze, Kurt Schütz, heraus. Die Opra machte kräftig Wahlkampf, stellte etwa Plakate mit bissigen Slogans und den Köpfen der Kandidaten im Dorf auf. Währenddessen schaltete die SVP Inserate im Anzeiger, und die SP und die FDP stärkten dem Bisherigen den Rücken. Der Ausgang des Duells war kaum eine Überraschung: Kurt Schütz wurde am Sonntag mit einem Glanzresultat wiedergewählt. Er holte viermal mehr Stimmen als sein Herausforderer. Fritz Jöhr blieb – wie bereits die beiden Male zuvor – chancenlos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.