Zum Hauptinhalt springen

Heilsarmee: Das Projekt «Leuchtturm» ist flügge

Im Jahr 2004 nahm das Engagement der Heilsarmee für Leute in schwierigen Arbeitsplatzsituationen seinen Anfang. Heute arbeiten bis zu 15 Personen in neuen Arbeitsräumen. Am Samstag ist Tag der offenen Tür.

Neubau der Heilsarmee: In diesem Zweckbau arbeiten Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Am Samstag ist Tag der offenen Tür.
Neubau der Heilsarmee: In diesem Zweckbau arbeiten Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Am Samstag ist Tag der offenen Tür.
Thomas Peter

Vor acht Jahren öffnete die Brockenstube der Heilsarmee in Huttwil ihre Tore. Und bald wurden Sozialdienste und Private bei Brockenstuben-Leiter Ulrich Stalder vorstellig, ob nicht Personen in einer schwierigeren Lebenssituation bei ihm arbeiten könnten? Oft war das möglich, manchmal aber auch nicht. So begann man im Jahr 2004 in einer Garage auf dem Areal der Brockenstube erste Arbeitsplätze anzubieten. Das Projekt «Leuchtturm» war geboren und entwickelte sich unter Leitung von Betriebsleiter Thomas Grob zu einem kleinen Unternehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.