Zum Hauptinhalt springen

Gehts an der Versammlung um die Beiz, gehts um die Wurst

Das Kreuz in Herzogenbuchsee, der Kleine Prinz in Huttwil: Diese Traktanden sorgten in den beiden Zentren des Oberaargaus für gut besuchte Gemeindeversammlungen.

Plus 137 in Herzogenbuchsee, plus 102 in Huttwil: Das waren die grössten Zunahmen an Stimmberechtigten in absoluten Zahlen an den Gemeindeversammlungen im Oberaargau gegenüber den Budgetversammlungen Ende letzten Jahres. Für die 404 Buchser und die 169 Huttwiler ging es zudem um ein vergleichbares Geschäft: zwar nicht um die Wurst, aber doch den Ort, wo man diese serviert bekommt, das Kreuz in Herzogenbuchsee und den Kleinen Prinzen in Huttwil – als ehemaliger Gasthof zum Mohren ebenfalls ein Haus mit langjähriger Tradition.

Seit einem Jahr führt die BZ Langenthaler Tagblatt die Statistik der Stimmbeteiligung an den Gemeindeversammlungen im Oberaargau. Und in dieser machen die beiden Zentren mit diesen Grossaufmärschen einen kräftigen Sprung nach vorn: Von Platz 36 auf Platz 14 rückt Buchsi mit einer Stimmbeteiligung von 8,5 Prozent in der Rangliste vor. Gar die Schlusslaterne gab Huttwil ab, machte 19 Ränge gut und findet sich nun mit einer Beteiligung von 4,5 Prozent auf Platz 27. Die rote Laterne übernahm damit Aarwangen, wo von 2983 Stimmberechtigten nur 30 ihre Bürgerpflicht wahrnahmen – ein lumpiges Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.